Aktuelles aus dem Rathaus: Stadt Leimen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße:
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie
Rathaus & Service
Bürgernah und hilfsbereit - die Stadt Leimen für Sie

Volltextsuche

Facebook Twitter Geomap Wetter Imagefilm Wegweiser
Quicklinks einblenden
Jahreszeit wählen:

Hauptbereich

Kultusministerium stimmt Gemeinschaftsschule zu

Autor: Herr Menges
Artikel vom 24.01.2018

Start in St. Ilgen mit dem Schuljahr 2018/2019
„Entsprechend Ihrem Antrag vom 30.05.2017 stimmt das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport der Einrichtung einer Gemeinschaftsschule an der Geschwister-Scholl-Schule in Leimen – St. Ilgen zu.“

So kurz war der Kernsatz des Schreibens, das Oberbürgermeister Hans Reinwald am 17. Januar 2018 in den Händen hielt. Damit endet in der Großen Kreisstadt das jahrelange Bemühen um die Einrichtung einer solchen Schule auf Leimener Gemarkung letztendlich erfolgreich.

„Wir sind über diesen Bescheid sehr froh“, so der OB auf einer Pressekonferenz am Dienstag, dem 23. Januar 2018 in der Geschwister-Schule-Schule. „Das Kollegium der Geschwister-Scholl-Schule hat ein ausgereiftes pädagogisches Konzept erarbeitet, das nicht nur den Gemeinderat, sondern auch das Kultusministerium überzeugte. Mit Beginn des Schuljahres 2018/19 starten wir wie geplant mit den 5. Klassen und sind überzeugt, dass die Gemeinschaftsschule die Leimener Schullandschaft nicht nur ergänzen, sondern bereichern wird.“

Das Schulleitungsteam der Geschwister-Scholl-Schule, Rektorin Konstanze Stöckermann-Borst und Konrektorin Beate Grubisic, stellte noch einmal anhand einer kurzen Präsentation das Modell vor und erläuterte das pädagogische Konzept.

„Die Gemeinschaftsschule bietet das Lernen auf drei verschiedenen Niveaus und ist mit ihrem Ganztagesangebot und der Möglichkeit, individuell auf die Stärken und Interessen der Schüler einzugehen, ein ideales Angebot für unsere heterogene Schülerschaft. Der Lernprozess der Schüler wird durch Lerntagebücher, Coachinggespräche und detaillierte Leistungsrückmeldung unterstützt.

Wir freuen uns, dass unser Konzept überzeugte und wir den eingeschlagenen Weg des individualisierten Lernens im Rahmen der Gemeinschaftsschule weitergehen und ausbauen können. Alle interessierten Eltern und Schüler laden wir zu unserer GSS-Entdeckertour am 9. März 2018 um 16 Uhr in die Geschwister-Scholl-Schule ein, um sich vor Ort zu informieren und einen Einblick in das Arbeiten in einer Gemeinschaftsschule zu erhalten.“